Herzenstiere Baini

 

 

    Kontakt 

 

          Links

 

Baini aus Rumänien

                                   

 

 

Herzlich Willkommen im neuen Leben...

*19.06.2014* Mein lieber Zwerg, nun heißt es Abschied nehmen :-( du wirst mir fehlen...

Deine Krokodilsrollen während dem Gassi gehen...

deine Pfote auf meinem Arm wenn du zaghaft sagen wolltest "bitte eine Runde knuddeln"

dein hoppeln wenn ich nach Hause gekommen bin und du dich wie ein Häslein gefreut hast...

du warst immer um mich, unaufdringlich und sanft...

Mach es gut meine Kleine... ich wünsche dir alles Glück dieser Erde und

eine behütete liebevolle Zukunft...

danke für dein Vertrauen und deine Freundschaft...

Am 22.05.2014 traf die Kleine ein. Eine ganz liebe Maus. Sanft in Seele und Gemüt,

die die Gesellschaft vom Menschen sucht und Streicheleinheiten und jedes nette Wort genießt.

Sie mag Kinder, Katzen. Läuft brav an der Leine und bestaunt die große weite Welt.

Man kann gar nicht anders, man muß sie einfach ins Herz schließen.

Ich bin immer wieder erstaunt und gerührt das trotz all dem Leid, dem Schmerz, die Ängste was

die kleinen Seelen erleiden und erdulden müssen, das Vertrauen in uns nie so wirklich aufgeben

und uns Menschen immer wieder erneut eine Chance geben.

***************************

Die Geschichte von Baini ist beschämend für uns Menschen und sie zeigt, wieviel ein Hund verzeihen kann.

Als wir von Baini's Schicksal erfuhren, wussten wir nicht, ob wir bitterlich weinen oder schreien sollten, so unfassbar ist sie.

Baini kommt aus Bals in Südrumänien. Während eines schlimmen Gewitters hatte die absolut freundliche kleine Hündin

 in einem Hauseingang Schutz gesucht. Ein Anwohner entdeckte sie und schlug solange auf den ein,

 bis er dachte, dass sie tot sei.

Zum Glück wurde dies von einer anderen Anwohnerin bemerkt. Mit Tränen in den Augen

brachte sie Baini nach Slatina zum Tierärztepool, welches sich gerade dort für ein großangelegtes

Kastrationsprojekt im Einsatz befand. Das Team des Tierärztepools nahm Baini in seine Obhut.

Sie hatte eine Hirnblutung erlitten und war blind. Lange Zeit sah es so aus, als wenn Baini blind bleiben würde.

Baini das ist Suhaheli und bedeutet Sehen. Und dann geschah das Wunder, Stück für Stück gewann Baini ihr Sehvermögen zurück.

Sie zeigte sich absolut freundlich und menschenbezogen, genießt jede Streicheleinheit und fügte sich problemlos in das Patientenrudel

des Tierärztepools ein. Und dies, obwohl ihr ein Mensch so schlimmes antat und obwohl sie als Straßenhündin

von Menschen sicher nie viel freundliches erfuhr.

wenden Sie sich bitte an Jasmin Menailiuk 0178-1833769 (bitte ab 17 Uhr 30) gern auch per Email an jasmin.menailiuk@gmx.de

oder an Christine Schupp 07542-980713 bzw. ch.schupp57@web.de

Baini ist etwa 3 bis 4 Jahre alt, kastriert, geimpft und gechipt. Wenn Sie Baini ein Zuhause geben möchten,